Yuma vom Haus Pe Ja

Yuma vom Haus Pe Ja

Yuma vom Haus Pe Ja

Geboren:       26. Januar 2002

Gestorben:    25 . März 2016

Stammbaum: Habe ich, siehe hier: Ahnentafel

Ich (Yuma vom Haus Pe Ja) kam (nach dem Birko verstorben war) zunächst als Gasthund zu den Feldis. Es dauerte jedoch gar nicht lange, dass mich keiner mehr gehen lassen wollte.

So kam es auch, wie es kommen sollte!

Ich (Yuma vom Haus Pe Ja) zog am 18. Mai 2006 bei den Feldis fest ein.

Schon am 26. Februar 2006 bestand ich (Yuma vom Haus Pe Ja) gemeinsam mit Frauchen, Sylvia, erfolgreich die BH-Prüfung.

Nun konnte und wollte auch ich auf Agility Turnieren starten. Leider ist das Bildmaterial aus meiner aktiven Zeit im Agility-Sport sehr rar, aber immerhin stehen zwei Videos online.

Da ich (Yuma vom Haus Pe Ja) jetzt, seit dem 13.06.2009, Seniorin bin, kommen hoffentlich bald ein paar Starts, auf denen dann auch mal ordentliche Bilder und auch Filme gemacht werden.

Eine Glasscherbe und eine damit verbundene Verletzung am rechten vorderen Fuß (musste genäht werden), verhindern jegliche Starts bei Turnieren. Das Tragen von einem Schuh ist über Wochen erforderlich.

Da sich nun auch noch Arthrose in die vordere rechte Schulter eingeschlichen hat, lässt Frauchen mich nicht mehr auf Turnieren starten. Dann und wann kann und darf ich noch einmal ein paar tiefe Hürden springen, mehr aber auch nicht.

Als Rentnerin hat man es so nicht leicht. Jeden morgen gehe ich mit Oma meine stündliche Runde, in der ich (Yuma vom Haus Pe Ja) dann immer mal in Ruhe gucken und schnuppern kann, was bei uns so los ist. Nach dem dann fälligen Frühstück wird erst einmal eine kleine Pause eingelegt. Wenn Frauchen dann kommt, dann geht es wieder raus. Im Sommer kann ich dann jede freie Minute im Garten verbringen, mich sonnen oder auch einfach Summer ärgern. Das Spielzeug und die Bälle beanspruche ich noch heute für mich und dann muss Summer halt gucken was bleibt!

Selbstverständlich gehe ich (Yuma vom Haus Pe Ja) immer noch gern baden, diesbezüglich wird auch heute noch keine Möglichkeit ausgelassen. Sobald es wärmer wird, ist die Freibadsaison eröffnet.

Im August 2013 habe ich mir mein rechtes Ohr beim Schüttels gestoßen. Folge daraus war, dass sich jede Menge Blut im Ohr anstaute. Mehrere Versuche, die Flüssigkeiten durch Punktierungen ablaufen zu lassen scheiterten, so dass der Tierarzt letztlich Anfang September 2013 einen Großteil des rechtes Ohrs amputieren musste.

Frauchen und Herrchen freuen sich, dass ich auch das weggesteckt habe und mich meinem Alter entsprechend gut fühle. Einzig mein dickköpfiges Verhalten und der Altersstarrsinn, gepaart mit dem Verlust  des Gehörs setzen ihnen zeitweise zu. Ich höre jetzt halt nicht immer mehr, wenn es was zu fressen gibt :lol:

(Yuma vom Haus Pe Ja)

Heute müssen wir nun die letzten Absätze auf der Seite von Yuma schreiben.

Ostern 2016 hat Sie nicht mehr geschafft. Als wir am Karfreitag morgen aufwachten mussten wir feststellen, dass Yuma vom Haus Pe Ja nicht mehr sicher stehen konnte, die Augen gingen hin und her, als wenn Sie ein Tennisspiel von der Seite sieht. Das waren deutliche Symptome, dass Yuma einen Schlaganfall erlitten hat. Es war uns sofort klar, dass wir sie noch am gleichen Tag erlösen werden. Also galt es eine Praxis und einen Tierbestatter zu suchen, es war ja Karfreitag!

Die Kinder, Schwiegertöchter und Enkelkinder kamen um Yuma ein letztes Mal zu sehen und Abschied zu nehmen :cry:

Noch bevor wir zum Tierarzt fuhren konnten wir mit Frau Hermanns von Delos Tierbestattung telefonisch alles abstimmen. Und das am Karfreitag! Denn wir wollten Yuma auf keinen Fall beim Tierarzt lassen und um Sie bei uns zu beerdigen fehlt der Platz. Yuma vom Haus Pe Ja wurde dann am 25.03.2016 um ca. 17:35 Uhr eingeschläfert (sorry, aber wir haben beide nicht die Uhrzeit beachtet).

Zu Hause angekommen, fragte unser Enkelsohn (wird im Mai 3 Jahre) wo Yuma ist, da im elterlichen Aquarium gerade der Kugelfisch gestorben war, konnten wir ihm sagen, dass Yuma jetzt wie “Kugli” auch im Himmel ist.

Wie abgesprochen wurde Yuma am Ostersamstag vormittags von Frau Hermanns zur Einzelkremierung abgeholt. Hier lernten wir Frau Hermanns nun persönlich kennen und möchten uns auf diesem Weg herzlich für den bis dahin geleisteten Service und auch Beistand bedanken.

Hier ein paar Bilder, die aus Ihrem Leben gegriffen sind:

Am 29. März 2016 wurde Yuma kremiert. Am 2. April 2016 haben wir Sie dann wieder nach Hause geholt.

Yuma zurueck

 

Kremierung von YumaMehr gibt es jetzt nicht mehr zu schreiben. Wir danken Yuma für die schöne gemeinsame Zeit und sind uns sicher, dass es Ihr jetzt auch im Himmel gut geht!